Die Kinderstadt Meiningen ist eine Stadt für Kinder – nicht irgendwo, sondern mitten in der Stadt Meiningen. Das Ferienprogramm findet immer in den letzten Sommerferienwochen (Thüringen) statt und ist ein Angebot für sieben bis 13-Jährige aus Meiningen und Umgebung.

Was passiert in der Kinderstadt?

Die Kinder können diverse Berufe erlernen. In der Vergangenheit waren das zum Beispiel Artist, Journalist, Musiker, Schmied, Designer, Puppenbauer und noch viele mehr. Außerdem gibt es verschiedene Aktionspiele, Stationenlauf und andere Angebote. Es gibt eine eigene Hymne, einen eigenen Stadtrat, Bürgerausweise, Workshops sowie täglich eine Bürgerversammlung. Die Bürger der Kinderstadt bereiten in der Woche das große Kinder-STADTFEST vor, das jeweils am Ende der Woche – immer samstags um 13.00 Uhr – stattfindet.

Ziel der Kinderstadt ist, dass die Kinder als Bürger der Kinderstadt Meiningen …

…  Spaß haben und Gemeinschaft/Zusammengehörigkeit erleben.

… ernst genommen werden und Verantwortung durch die Gestaltung im öffentlichen Lebensraum der Stadt Meiningen übernehmen.

…  Potenziale entfalten und Ressourcen nutzen können.

… gefördert und partizipativ gefordert werden.

… in „ihrer Stadt – Meiningen“ positive Erlebnisse und Erkenntnisse erhalten.

… demokratisches Handeln erlernen.

… andere Kulturen und Einflüsse kennenlernen.