Auch in der Kinderstadt wird dieses Jahr wieder fleißig getüftelt, experimentiert und erforscht. Deshalb haben wir, die Hennenpost uns gedacht, dem gehen wir mal auf den Grund.

Die Tüftler Finn (li.) und Casimir (re.)
Die Tüftler Finn (li.) und Casimir (re.)

Tiberanda – Wie auch in den vergangenen Jahren haben sich in Tiberanda Berufe aufgetan, die das Forschen, Experimentieren und Tüfteln in den Mittelpunkt stellen. Steffi vom Organisationsteam der Kinderstadt sagte uns, dass sie Forschen für Kinder sehr wichtig findet, da sich dort alle Kinder ausprobieren können. Wir sehen das genauso. Deswegen haben wir uns auf den Weg zu den diesjährigen Erkundungsberufen gemacht, den Tüftlern und der Autowerkstatt, um mehr über ihr Ziel und den jeweiligen Beruf herauszufinden. Die Tüftler haben sich in diesem Jahr etwas ganz Besonderes vorgenommen. Nachdem in den letzten Jahren eine Murmelbahn und ein Flugobjekt gebaut wurden, steht in diesem Jahr eine neue Herausforderung an. Um zu erfahren was, gaben uns die Tüftler Finn, 9 Jahre alt, aus Meiningen und Casimir, 7 Jahre alt, aus Haina die Antworten. Auf die Frage, welches Ziel die Tüftler für diese Woche haben, erzählte uns Finn folgendes: „Wir bauen Autos, die von selbst fahren und unser Ziel ist, dass jedes Kind ein eigenes Auto baut, welches von selbst mit Batterie fährt.“

Eines der Autos in der Entstehung
Eines der Autos in der Entstehung

Warum Finn, der schon bei den Künstlern und bei den Sportlern mitgemacht hat, nun bei den Tüftlern ist, hat er uns auch erzählt. Für ihn ist das Tüfteln wichtig, da er es schon mit sechs Jahren bei seinem Opa ausprobieren durfte und es ihm immer viel Spaß gemacht hat. Casimir hat sich für den Beruf Tüftler entschieden, da er es schon oft bei seinem Bruder ausprobieren wollte, aber es nie durfte. Der Beruf macht den beiden bisher sehr viel Spaß und sie freuen sich schon, auf das Ergebnis am Ende der Woche.

In der Autowerkstatt nebenan bauen die Mädels und Jungs fleißig an einem defekten Motor, so dass dieser am Ende der Woche wieder vollständig funktioniert. Den Beruf gibt es das erste Mal in der Kinderstadt, trotzdem interessieren sich viele Kinder dafür. Auch ihnen macht das Werkeln und Bauen am Motor sehr viel Freude. 

Auch wir finden forschen, tüfteln und experimentieren wichtig. Nicht nur weil es Spaß macht, sondern auch weil alle dabei etwas neues lernen und ausprobieren können. Außerdem kann Forschen und Experimentieren uns alle weiterbringen… wie zum Beispiel in der Technik oder in der Medizin! Nur so können wir neue Dinge erfinden, die helfen, uns weiterzuentwickeln.

Ohne Tüfteln geht nichts