Unsere Hennenpost-Redakteurin Fine, 12 Jahre, hat sich in Tiberanda umgehört und mal nachgefragt, was den Tiberandanern dieses Jahr bislang am besten gefallen hat. Da gab es ganz schön viele Highlights diese Woche.

 

Ella von den Floristen

Ella von den Floristen

Floristin Ella, 11 Jahre alt:

“Also eigentlich fand ich alles toll. Wir haben immer schöne Sachen gemacht, aber am lustigen war das Einpflanzen und das Umwickeln der Stöcke.”

 

 

Antonia von den Autobauern

Antonia von den Autobauern

 

Antonia, 8 Jahre alt, aus der Autowerkstatt:

“Mein schönstes Erlebnis diese Woche war das Auseinanderbauen des Motors.”

 

 

Leandra von den Künstlern

Leandra von den Künstlern

 

Leandra, 11 Jahre alt, von den Künstlern:

“Also für mich war am schönsten so ein Willkommensmosaik fertigzustellen und besonders die Henne zu bauen.”

 

 

Markus und Hanna von den Musikern

Markus und Hanna von den Musikern

 

Markus, 46 Jahre alt, von den Musikern (zusammen mit Hannah):

“Mein schönstes Erlebnis diese Woche war das Vorspielen auf dem Marktplatz in Meiningen.”

 

Sven von der Autowerkstatt

Sven von der Autowerkstatt

 

Sven, 38 Jahre alt, aus der Autowerkstatt:

“Der schönste Moment diese Woche war, dass die Kinder den Motor wieder zum Laufen gebracht haben.”

 

 

 

Casimir von den Tüftlern

Casimir von den Tüftlern

Casimir, 7 Jahre alt, von den Tüftlern:

“Mein schönstes Erlebnis diese Woche war eigentlich das Auto bei den Tüftlern zu bauen, was alleine fährt.”

 

 

Ben und Kira von den Töpfern

Ben und Kira von den Töpfern

Ben und Kira, 9 Jahre alt, von den Töpfern:

“Unser schönstes Erlebnis war, als wir bei den Tüftlern zu Besuch waren und in den Marstall gegangen sind.”

 

 

Marielle von den Schneidern

Marielle von den Schneidern

 

Marielle, 10 Jahre alt, von den Schneidern:

“Mein schönstes Erlebnis in der Kinderstadt war, die Haarbänder und die Hühnchen hier zu basteln.”

 

 

Sarah und Lena von den Steinmetzen

Sarah und Lena von den Steinmetzen

Luna und Laura, 12 Jahre und 10 Jahre alt, von den Köchen:

“Ich glaube, unser schönster Moment kommt erst noch, wenn wir am Freitag auf den Markt gehen und das Essen an die Leute verteilen und mit den Puppenspielern und Musikern spielen.”