Ein großartiger zweiter Tag liegt hinter uns! Ein kurzer Regenschauer beim Auftakt heute hat die Tiberandaner*innen kein bisschen aus der Ruhe gebracht. Stattdessen sind die 14 Berufsgruppen heute in die vollen gestartet – und die Hennenpost hat bereits die erste Ausgabe fertiggestellt. Also morgen früh alle ins Meininger Tageblatt schauen: Es wird bunt, es geht hinaus in die weite Welt und wir sinnieren über sieben Jahre Kinderstadt. Unsere Kinderstadt-Fotografin hat den Tag wieder mit der Kamera begleitet. Es wurde viel gelacht, geschwitzt,  geforscht, getippt und am Nachmittag haben die Tiberandaner*innen in verschiedenen Workshops ganz neue Dinge ausprobiert – von neuseeländischen Süßigkeiten, über den Namen in Arabisch schreiben und die köstliche arabische Küche bis hin zur Spurensicherung mit der Suhler Polizei (einen Erlebnisbericht von der Hennenpost findet ihr hier), Vogeltrinken oder auch Akroyoga. Übrigens: Wer sich gern einmal in der Kinderstadt umschauen möchte, es gibt jeden Tag Stadtführungen um 10 und 11 Uhr. Kommt vorbei, schaut rein! Wir freuen uns!

Tiberanda 2017 – Tag 2