Wie seid ihr auf das Motto gekommen und was bedeutet es?

„Es sollte etwas sein, dass die Kinder sich leicht merken können und etwas das sich reimt.“ Das „sorgenfrei“ bedeutet soviel wie man soll sich keine Gedanken über die Außenwelt machen, die Woche einfach genießen und Kind sein. Das „grenzenlos“ bedeutet soviel wie seiner Fantasie freien Lauf zulassen und jeden so wie er ist auf zunehmen.

 

Wie war der Start am Montag?

„Aus meiner Sicht war es ein entspannter Start für uns alle, allerdings war die Hitze ziemlich belastend. Mit einigen Wasserpausen gelang es uns aber trotzdem viel Spaß zu haben.“

 

Wie liefen die Vorbereitungen zur Kinderstadt 2018?

„Wir haben uns mit vielen Unterstützern ab und zu in Meiningen getroffen oder haben mit einander geskyped und dann am Wochenende haben wir mit ganz vielen fleißigen Helfern die Kulissen, die das Meininger Theater nicht mehr braucht, rüber getragen. Die ganzen Zelte bekommen wir vom Zeltbau Peter und dann haben wir wie gesagt ganz viel Unterstützung bekommen.“

Das gesamte Interview finden Sie in der Sonderausgabe der „Hennenpost“ am Samstag zum Kinderstadtfest.

Von Jette, Ilana und Johanna

Interview mit Florian (22) vom Organisations- Team